Mein schönstes Ferienerlebnis

31. Juli 2007 um 12:48 Uhr

[mygal=fraufrankl]


In den Sommerferien habe ich mit meinem Mann Frau Frankl in Wien besucht.
Es war für mich eine großartige, bewegende Begegnung – der Frau von Viktor Frankl leibhaftig gegenüber zu stehen. Ihr könnt mir glauben – ich war sogar etwas aufgeregt.
Frau Frankl und Frau Jahn im Gespräch
Die Aufregung war aber sofort verflogen, als mich mit großer Herzlichkeit Frau Frankl in der Mariannengasse 1 am 24. Juli 2007 um 16.00 Uhr empfing.
Mit großem Interesse und voller Freude lauschte sie meinen Erzählungen von unserem Namensfest – ihr hatte ich eine Mappe zusammengestellt mit Fotos von Euch und mit Euren Berichten, wann ihr schon mal in Eurem Leben „trotzdem“ gesagt habt.
Da Frau Frankl die ständige Begleiterin ihres Mannes war, konnte sie mir viele Geschichten und Begebenheiten aus ihrem gemeinsamen Leben erzählen, z.B. davon, wie die beiden sich kennen lernten. Sie zeigte mir die Wohnräume – alles ist noch so wie vor 10 Jahren, als Viktor Frankl noch lebte. Sein Arbeitszimmer – sein Bett, seine Bilder, das Zimmer mit den vielen Fotos von den vielen Begegnungen, die Viktor Frankl mit ganz berühmten Leuten hatte, mit dem Papst ……
dann die 29 Ehrendoktorwürden …….
Arbeitszimmer von Viktor Frankl

Sie erzählte mir viel davon, was Viktor Frankl für ein bescheidener, fröhlicher Mensch gewesen ist. Ihr tat es Leid, dass ihr Mann nun nicht mehr mitbekommen hat, dass eine Schule in Aachen nach seinem Namen benannt wurde.

Sie hat Euch und Eure Lehrerinnen und Lehrer herzlich nach Wien eingeladen, weil sie Euch gerne kennen lernen möchte.

Leider ist sie schon 82 Jahre alt und kann nicht mehr so einfach nach Aachen fliegen – ich sage alt – ich habe einen Nachmittag mit einer freudigen, herzlichen Frau mit strahlenden Augen verbracht, die in ihrem Alter noch alle Fenster ihrer Wohnung selber putzt – auf meine Frage, ob sie keine Angst habe, heraus zu stürtzen , sagte sie nein, sie sei doch Bergsteigerin.
Also, ihr seht, ich kann Euch noch viel erzählen, fragt mich nur!
Ich freu mich auf Eure Nachfragen und außerdem hat mir Frau Frankl ein Buch geschenkt mit vielen Fotos über das Leben der Frankls.
Beate Jahn